Porch Davis Logo

Medwakh & Dokha - Traditioneller Tabakgenuss

Dokha wird aus einer traditionellen Pfeife geraucht, der sogenannten „Medwakh“. Die Medwakh wird mit einer für einen einzigen Zug ausreichenden Menge Dokha gefüllt und anschließend wie jede westliche Pfeife genutzt.

Im 16. Jahrhundert gelangte die Tabakpflanze über Handelsrouten aus Europa auch in die östlichen Länder. Die dortige Bevölkerung verarbeitete die rohe Pflanze jedoch grundlegend anders: anstelle der in westlicher Tabakkultur üblichen Fermentierung wurden die frischen Tabakblätter direkt sonnengetrocknet. Dieser „Dokha“ genannte Tabak wird auch heute noch nach dem gleichen Prinzip hergestellt und begeistert Menschen in aller Welt.

Tabakfarm
Natürlicher Tabakanbau auf einer Tabakfarm

Dokha wird aus einer traditionellen Pfeife geraucht, der sogenannten „Medwakh“. Die Medwakh wird mit einer für einen einzigen Zug ausreichenden Menge Dokha gefüllt und anschließend wie jede westliche Pfeife genutzt. Frühe traditionelle Medwakhs enthielten keine Filter, moderne Versionen versuchen mittlerweile jedoch ein Filtersystem zu integrieren. Mehr über das Filtersystem der Porch Davis Medwakh findest Du hier.

Klassische Medwakh mit Mundstückfilter
Einfache Medwakh mit Mundstückfilter
Durch den Verzicht auf Fermentierung verbleiben viele natürliche Aromastoffe im Dokha-Tabak, und das entstehende Geschmackserlebnis wird als deutlich reicher, nuancierter und weniger nach Rauch selbst schmeckend empfunden.

Neben Aromastoffen geht bei der Fermentierung auch ein Großteil des enthaltenen Nikotins verloren. Der unfermentierte Dokha-Tabak punktet so mit einer deutlich höheren Potenz und es werden demzufolge geringere Tabakmengen verwendet. Da die Menge an aufgenommenen Teer in erster Linie von der Menge des verbrannten Tabakmaterials abhängt, wird schon mit ungefiltertem Dokha die Teerbelastung im Vergleich zu Zigaretten bei gleicher Nikotinaufnahme um durchschnittlich 70% gesenkt.

Das Rauchen einer Medwakh im Vergleich zu einer Zigarette lässt weniger Rauch entstehen, der Rauch wird als weniger unangenehm wahrgenommen und hinterlässt keine Geruchspuren an den Händen. Zu guter Letzt ist der Genuss einer Medwakh ein stilvolles Ritual, welches ihren Tabakgenuss auf eine neue Ebene hebt.